Cluster als Zentren der Regionalwirtschaft

Alle Pläne und Konzepte, die für die Zukunft der Regionen entwickelt werden, zielen auf ein stabiles Wirtschaftswachstum ab. Dieses kann jedoch nur dann gewährleistet werden, wenn alle an einem Strang ziehen und Konzepte auch zielführend umgesetzt werden können.

Cluster

Um die Wirtschaft in einer Region anzukurbeln, bedarf es Leitbetrieben. Das sind größere Unternehmen, die sich in einer Region ansiedeln und dort den Schwerpunkt ihrer Produktion aufbauen. Damit werden Arbeitsplätze geschaffen und die regionale Wirtschaft angekurbelt. Viele Klein- und Mittelbetriebe aus einer Branche werden jedoch oft auch in einem Cluster zusammengefasst. Diese Unternehmen arbeiten dann zusammen und erzeugen ein oder mehrere Produkte einer bestimmten Branche. Dafür bekannt sind beispielsweise das Autocluster in Österreich oder das Marketingforum für Agrar- und Ernährungswirtschaft (AMV) im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Cluster sind meist auf einen bestimmten Bereich der wirtschaftlichen Produktion spezialisiert, aber dennoch vielfältig. Die Zusammenarbeit der einzelnen Unternehmen erfolgt dabei hauptsächlich im technologischen Bereich. Durch die Zusammenarbeit und die Entwicklung neuer Produkte einer Branche bilden Cluster auch einen idealen Ausgangspunkt für Forschung und Entwicklung.

Voraussetzung für die Clusterbildung

Um in einer Region ein Cluster aufzubauen, sind verschiedene Grundlagen vonnäten. In erster Linie müssen regionale Akteure gemeinsam die Basis für die Ansiedelung neuer Unternehmen schaffen. Dazu sind vor allem die Gemeinden aufgefordert. Um eine Clusterbildung überhaupt ernsthaft in Erwägung ziehen zu können, müssen in der jeweiligen Region spezifische Ressourcen vorhanden sein. Dazu gehören Rohstoffe sowie das notwendige Arbeitskräftepotenzial. Dabei wird ein Rohstoff, der in einem Gebiet besonders häufig vorkommt, als Basis für Produkte verwendet. Die Human Ressource setzt sich dabei aus speziell für die Verarbeitung dieses Rohstoffes geschulten Arbeitskräfte zusammen. Dadurch werden Cluster häufig auf einen Produktbereich spezialisiert. Beispiele für gelungene Cluster in Deutschland sind beispielsweise das Agribusiness-Cluster in Oldenburg-Münsterland oder das Textilcluster im Landkreis Hof in Bayern. Im Juragebiet in der Schweiz hat sich aus der ehemaligen Uhrenindustrie mittlerweile ein erfolgreiches Medizintechnik-Cluster entwickelt.